Sie sind hier

Speķa pīrāgi (Lettische Speckkuchen)

Speķa pīrāgi (Lettische Speckkuchen)

Zutaten

für 10 Personen

1
kg
Mehl
500
ml
Milch
250
g
Butter
2
TL
Zucker
1
Würfel
Hefe
750
g
Speck
(oder Schinken, gewürfelt)
2
Stück
Zwiebeln
(gewürfelt)
Salz & Pfeffer
2
Stück
Eier
(verquirlt zum Bestreichen)

Die Hefe vorsichtig in eine Schüssel zerbröseln, Zucker dazugeben, damit die Hefe was zum Naschen hat, mit etwas lauwarmer Milch bedecken, durchmischen und kurz stehen lassen bis die Hefe anfängt zu „arbeiten“. Die restliche Milch mit zerlassener Butter und Salz verrühren, die Hefe dazugeben und das Mehl nach und nach einrieseln lassen. Zu einem Teig verarbeiten, der nicht mehr an den Händen klebt. Wenn der Teig fertig ist, eine Kugel formen, in eine leicht bemehlte Schüssel legen, die Schüssel mit einem Tuch bedecken und an einem möglichst warmen Ort für 1 – 1,5 h gehen lassen.

Für die Füllung kann man Speck oder Schinken oder beides gemischt nehmen. Das Fleisch und die Zwiebeln würfeln. Kurz anbraten bis die Zwiebeln glasig sind, danach ordentlich pfeffern und gut durchmischen. Füllung in ein Sieb geben und etwas abtropfen lassen. Den fertigen Teig dünn ausrollen. Einen guten Teelöffel der Füllung etwa 3 – 4 cm vom Rand geben. Dann den Rand über die Füllung klappen und mit den Fingern kräftig, aber vorsichtig andrücken. Anschließend mit einem Glas oder einer Tasse eine halbmondförmige Tasche abstechen. Diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Taschen mit einem verquirlten Ei sorgfältig bestreichen und dann im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen goldig braun backen. Die fertigen Taschen aus dem Ofen holen und das aller-ALLER-wichtigste – noch heiß – probieren! Den direkt aus dem Ofen schmecken sie am besten.

lang
Autor: 
Laura Insberga
Veröffentlicht: 
22.02.2017